Wiedergutmachung für die Vorwoche und Fehlerminimierung waren im Heimspiel gegen die HG Hut/Ahorn angesagt. Dann sollte auch die Möglichkeit eines Punktgewinnes nicht außer Reichweite gelangen. So der Blick nach vorne vor dem Spiel.
Doch schon der Start misslang, weil ab der 5. Minute “Rückstand hinterherlaufen” angesagt war. Bedingt auch dadurch, dass in der heimischen Abwehr die Bindung und Feinabstimmung fehlte. Die Coburger Vorortler mussten keine Wunderdinge vollbringen, um ihren 3-4-Tore-Vorsprung ruhig und souverän durch die erste Halbzeit zu schaukeln. Es fehlte die energische Gegenwehr der Gastgeber, die gegnerische Konzeptionen auch mal ins Wanken gebracht hätte.

Selbst bei knappen Spielständen ließ die 2. Garnitur der Frankenwäldler immer wieder Gelegenheit verstreichen, die zu einem knapperen Spielverlauf hätten führen können. Es waren durchaus gelungene Spielzüge dabei. Den einen oder anderen zuviel nicht ins Ziel gebracht, ergab in der Summe die logische Konsequenz zum 17:20 Pausenrückstand.
Trotzdem bewegten sich die Hausherren jetzt immer öfter in Schlagweite, trafen auch besser und waren beim zwischenzeitlichen 27:27 urplötzlich beim Remis angelangt. Sogar noch mehr war drin, doch ging der Faden so peu á peu wieder verloren.

Was selbst beim 32:33 noch gut aussah, mündete am Schluss in eine erneute Niederlage. Die Konzentration und auch die Kraft waren nicht bis über die Ziellinie zu retten. Auch deshalb nicht, weil die routinierten Gäste in entscheidenden Momenten einfach nicht mehr zuließen.

Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen war es aber trotzdem eine Steigerung mit einer guten Angriffsleistung. Der routinierte Außenspieler Michael Rittweg bot mit 11 Treffern eine souveräne Vorstellung. Der erst 17-jährige Jakob Reif bewies mit 7 Treffern seine Durchschlagskraft. Der Grund für die Niederlage liegt deshalb klar im Deckungsbereich, wo viele verlorene 1:1-Duelle mitausschlaggebend waren.

Vielleicht wirkt es im Nachhinein sogar etwas frustrierend wenn die Tatsache steht, dass selbst 36 eigene Treffern in heimischer Halle nicht zum Punkten reichen.
Nach einer Woche geht es dann in die ungeliebte kleine Rodacher Bayernhalle, wo dann die SG Bad Rodach/Großwalbur Gastgeber ist.

SG Helmbrechts/Münchberg II – HG Hut/Ahorn 36:41 (17:20)

SG H/M::
Hoffmann, Biller (TOR);
Sebastian Peetz(2), Opel (1), Krauß, Rittweg (11), Jakob Reif (7), Kramß, Gmach (3), Stefan Roßner (3), Köhler (1), Baumgärtel (3), Merdivan (5), Bilek.
Schiedsrichter: Philipp und Vincent Plötz (HaSpo Bayreuth)

Zuschauer: 100

Zeitstrafen: SG 5 / Ahorn 3.

Siebenmeter: 1/0; 7/5.

Spielfilm: 2:1, 3:5, 7:10, 10:14, 14:18, 17:20 (HZ); 20:22, 22:23, 27:27, 30:31, 32:33, 32:37, 33:39.