Unter dem Vermerk “Ein Spieltag, der keiner mehr war”, wird sich der kommende Samstag in die Handballchronik der SG Helmbrechts/Münchberg einmal einreihen.

Nachdem sich die beiden Bezirksoberliga-Mannschaften sowie das Landesliga-Männerteam der Frankenwäldler laut Spielplan bereits ab dieser Woche in der Weihnachts- bzw. Winterpause befinden, richteten sich alle Augen auf die Landesliga-Begegnung der Damen, die am Samstag um 16:00 Uhr in der Münchberger Gymnasiumhalle gegen die HG Zirndorf II stattfinden sollte.

Bei einem Sieg im geplanten Abschlußauftritt des Spieljahres 2022, und der damit gleichzeitig verbundenen letzten Vorrundenbegegnung, wäre der Sprung auf Rang eins erfolgt und damit die Herbstmeisterschaft gesichert worden.

Doch nun fällt diese Partie aus, weil die Gäste krankheitsbedingt keine spielfähige Mannschaft mehr stellen können. Die Wertung bleibt somit vorerst offen.

Erinnerungen an die Coronazeit kommen kurzzeitig wieder ins Gedächtnis zurück wenn man zudem bedenkt, dass von den für Samstag in der Münchberger Gymnasiumhalle angesetzten drei Jugendspielen mit SG-Beteilung, jetzt nur noch das Landesligamatch zwischen der weiblichen A-Jugend und dem Spitzenreiter ESV 27 Regensburg stattfindet. Anwurf ist hier um 14:00 Uhr.

Außerdem findet am Sonntag um 16:00 Uhr noch das Derby der männlichen A-Jugend beim TV Gefrees statt, weil auch der HV Oberviechtach krankheitsbedingt die Begegnung der männlichen C abgesagt hat. Keine guten Zeiten für den Nachwuchs, dem anscheinend schon wieder der geregelte Spielbetrieb abhanden kommt.