Eine lange Saison incl. Quali ist beendet und das Quali-Ziel für die männliche A-Jugend ist erreicht – die ÜBOL!

HG Kunstadt – SG H/M 19:32 (6:16)

Die letzte Runde der ÜBOL-Qualifikation fand am 25.6. in Altenkunstadt statt.

Bereits im ersten Spiel gegen den Gastgeber HG Kunstadt 2019 zeigten die SGler, dass sie, obwohl erneut von Verletzungspech geplagt, gewillt waren von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen. Gestützt auf eine ausgezeichnete 3-2-1 Abwehr, die bis zur Halbzeit nur 6 Gegentore zuließ, wurde die Führung, die von Anfang an bestand, kontinuierlich, fast im Minutenrhythmus, ausgebaut.

In Hälfte 2 schlug dann das Verletzungspech der Gäste erneut zu. Jakob Reif knallte bei einem Sturz dermaßen auf die Hüfte, dass er den Rest des Spieles aussetzen musste. Dies hatte allerdings nur auf die Abwehr einen gewissen Einfluss, da dort die klare Linie etwas verloren ging. Der Angriff lief jedoch prima weiter, so dass die Torausbeute verdoppelt werden konnte.

Knopp (Tor), Merz (7/3), Reif (7/1), Rittweg (3), Roßner (6), Tasic, Großmann (3), Wolfrum (1), Bilek (5)

SG H/M -TG Höchberg 28:22 (13:11)

Die 2. Begegnung gegen die TG Höchberg musste ohne den schmerzgeplagten Jakob Reif begonnen werden, der auch im weiteren Spielverlauf nur sporadisch eingesetzt werden konnte. Bereits früh zeigte sich, dass die offensive Abwehrformation des 1. Spiels hier fehl am Platz war. Die Höchberger gingen früh in Führung und hielten diese auch bis zur 8. Minute. Nach der Abwehrumstellung auf eine defensive 5:1 Form, gelang dann erstmals der Ausglich zum 6:6. Die erstmalige Führung der SGler gelang dann in der 20. Minute zum 11:10 und bereits 10 Sekunden später zum Halbzeitstand von 12:10.

In der 2. Halbzeit zeigten die “Gastgeber” dann, was in ihnen steckt. bis zur 35. Minute erhöhte sich der Vorsprung bis auf 8 Tore zum 25:17.

Danach ließen die Kräfte, nach 2 Begegnungen hintereinander, etwas nach und Höchberg konnte nochmal auf 28:22 verkürzen.

Knopp (Tor), Merz (4), Reif (3), Rittweg (5), Roßner (7), Tasic, Großmann (2), Wolfrum (1), Bilek (6)

Insgesamt gab es nur 2 Kritikpunkte: 1. die Siebenmeterausbeute (6 verworfene) und die Gegentore von der Außenposition in der 2. Partie.

Die SGler zeigten eine tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung in Abwehr und Angriff. Spielzüge und Anweisungen wurden prima und erfolgreich umgesetzt und der 1. Platz in der Tabelle verdient gesichert.

Wenn dann in der kommenden Saison alle wieder fit sind, darf man sich auf schöne Spiele freuen!